Neuigkeiten, Geschichten, Ergebnisse, Lustiges, rund ums Team und diese Seite.


Archiv 2017 - 2019

12.11.2019

Saison-Abschlussfeier im schönen Schloss von Zeillern am 09. November 2019.

 

Nachdem unser Newbies Franz ein ziemliches Großgoscherl ist, kam übers Jahr eine Wette zustande. Er dachte doch tatsächlich, dass er eine alte rennstreckenerfahrenen Legende in seinem ersten Ringjahr schlagen kann. Wetteinsatz war, der Verlierer muss bei der Abschlussfeier den ganzen Abend lang eine "Loser-Krone" tragen.

 

Franz war leider (oder zum Glück) an keinem einzigen Termin im Jahr - wo beide dabei waren - schneller als Robschi. Aber tapfer und mit Stolz trug Franz diese Krone den ganzen Abend lang. Und musste natürlich unzählige Male den Anwesenden erklären, warum. Manch einer wollte bei ihm sogar eine Bestellung aufgeben weil er dachte er sei bei McDonalds.

Respekt dafür.

 

Robschis Tochter Daniela hat diese Krone aber auch toll gemacht.

Danke dafür.

 

Der Abend endete schließlich so wie die ganze Saison verlaufen ist.

Lustig und ohne schwere Verletzungen.

 

18.09.2019

Am vergangenen Wochenende war unser letzter Cup-Termin heuer bei BTR.

 

Beim Langstreckenrennen passierte uns leider ein Missgeschick. Durch eine Rennunterbrechung vergaßen wir den Transponder zu wechseln, wodurch VRanz46 40 Minuten lang umsonst im Kreis fuhr. Sein Gesicht – als er zum wechseln reinkam – war aber göttlich, als er keinen Fahrer sah der auf ihn wartete.

 

Tags darauf – am Sonntag - fanden die Rennen für die Sprintwertungen statt. Für Robschi ging es um den Gesamtsieg in der Rookiesklasse. Aber wieder war es VRanz46 der für ein Kuriosum sorgte. Er startete als Zweiter, überholte aber – beim fliegenden Start – noch VOR der Startlinie den Ersten. So viel Einsatz gehört natürlich belohnt. Die Rennleitung schenkte ihm eine 20 Sekunden Zeitstrafe. VRanz46 kam zwar als erster ins Ziel (Start-Ziel-Sieg), wurde aber wegen der Zeitstrafe nur als Neunter gewertet. Der Ärger über dieses Missgeschick lies ihn lange nicht mehr los.

 

Robschi wusste das er nur mehr ein paar Punkte für die Gesamtwertung braucht und fuhr deshalb ein recht unspektakuläres Rennen auf den Sechsten Platz. Marcus, Pauli und Wombat fuhren auch ein gutes Rennen mit sehr guten Zeiten.

 

 Die Endplatzierungen der Theoretiker im BTR Rookies-Cup 1 + 2:

In einer Woche haben wir zum Saisonabschluss noch das 777km Rennen von Stardesign. Falls wir dort mit Transponder fahren könnte es ein wunderbarer Abschluss einer wunderbaren Saison werden.

06.08.2019

Dieses Wochenende stand der 5te Cup-Termin mit BTR am Slovakiaring an.

 

Vom Racing-Team-Theoretiker waren 6 Leute zugegen.

Robschi konnte seine Zeit um fast 2 Sekunden verbessern und das Rennen mit einem Start-Ziel-Sieg gewinnen. Im 6ten und letzten Termin geht es für ihn nun um den Sieg in der Jahres-Gesamtwertung von BTR. Nur mehr 2 Punkte Abstand zum momentan Führenden.

 

Beim Sprint-Rennen starteten 44 Teilnehmer.

Die Plätze der Theoretiker:

1. Robschi

10. Vranz

15. Chris

24.Wombat

27.Pauli

31. Marcus

 

Alle Theoretiker konnten ihre Rundenzeiten erheblich unterbieten.

Es war ein supergeiles Ringwochenende für die gesamte Mannschaft.

 

10.07.2019

Vom 05. - 07. Juli waren wir 3 Tage auf der Rennstrecke von Rijeka.

Zuvor machten wir 4 Tage dort Urlaub.

Ist beides sehr geil gewesen.


Alles ohne Schäden an Mensch und Maschine überstanden.

 

03.06.2019

Ein kurzer Überblick von den letzten 3 Rennstrecken-Events vom Racing-Team-Theoretiker.


20.+21. Mai mit BTR in Brünn; Platz 13 in der Langstrecke.


27.Mai 8 Stunden Rennen bei Brand Racing am Pannoniaring; Platz 3 in der 5-Fahrer-Wertung.

 

Robschi 71 Runden

Franz 68 Runden

Chris 20 Runden (keine Regenreifen)

Wombat 18 Runden (keine Regenreifen)

  Pauli 8 Runden (keine Regenreifen)

  Gesamt 185 Runden, das sind 877 Kilometer

  13 x Fahrerwechsel


1.+2.Juni mit BTR am Slovakiaring; Platz 15 in der Langstrecke.


Alle Termine ohne Schäden an Mensch und Maschine überstanden. Die Saison läuft gut für uns.

 

19.03.2019

Vor dem Saisonstart sind natürlich einige Basteleien nötig.

Hier mal ein kleiner Ausschnitt davon.

 

 

26.02.2019

Wahnsinn! Seit über 5 Monaten keinen Newsbeitrag mehr geschrieben. Aber es ist viel passiert. Unsere Teamstärke steigt von durchschnittlich 4 Mitglieder auf jeweils 6 – 7 teilnehmende Racing-Team-Theoretiker Mitglieder pro Ringevent. Wir freuen uns sehr das Pauli und VRanz46 unsere Mannschaft das ganze Jahr verstärken werden.

 

Eine neue – modernere - Garagenwerkstatt haben wir auch seit Dezember 2018. Kleinere Adaptierungsarbeiten wurden – wie auf den Fotos ersichtlich – erledigt. Dafür litten unsere Winterarbeiten an den Ringbikes. Aber das werden wir jetzt alles angehen. Es sind ja noch 6 Wochen bis zum Saisonstart.

 

Nachdem es im vorletzten Rennen den Motor von Wombat zerrissen hat wird dieses Wochenende ein neuer eingebaut. Nach den Worten von Wombat ist das der „Siegermotor 2019“. Man wird sehen. ;-)

 

Alle sind schon voll motiviert und ganz geil auf den Saisonstart 2019. Nur noch 40 x schlafen.

 

 

18.09.2018

Vom RTT-Stamm-Team waren am 15.+16.09. nur Wombat und Robschi dabei. Dafür gab es drei Teamanwärter, Pauli, Marcus und Norbert, wobei letzterer zum allerersten mal Ringluft schnupperte. Mal schauen, vielleicht wird unser Team 2019 etwas größer.

 

Bis am Nachmittag lief alles normal und reibungslos. Bis Wombat zum zweiten Mal beim Langstreckenrennen raus musste. Gleich nach einer halben Runde hatte er einen Motorplatzer, stürzte wegen eigenem Öl auf dem Hinterreifen nach einer Kiesbettquerung so unglücklich, dass er mit zwei gebrochenen Rippen, einem gebrochenen Schlüsselbein und Gehirnerschütterung ins Spital transportiert werden musste.

 

Das versetzte unseren Neulingen natürlich gleich einen Dämpfer für den zweiten Tag. Norbert hörte am Sonntag nach zwei Turns auf, Pauli nach drei. Körperliche und moralische Erschöpfung. Nur der junge Marcus hielt tapfer durch und wurde dafür am Nachmittag beim Sprintrennen mit einer für ihn ausgezeichneten Zeit belohnt. Seinen Dauergrinser werde ich lange nicht vergessen. :-)

 

Wombat wartet zur Zeit noch im Unfallkrankenhaus auf eine Entscheidung ob und wann eine OP am Schlüsselbein stattfindet. Es ist aber nicht schwer zu erraten, mit was er sich die Zeit im Spital vertreiben wird: Suche nach Teilen für seine BMW. Weil ab April 2019 wird wieder angegriffen.

 

28.08.2018

Am 27.08. bestritt unser Team (Gertschi, Wombat, Robschi) den dritten Renntag vom 199-Runden-Cup von Stardesign. Zuvor wurde das Bike und Auto von Robschi noch mit Werbung unserer neuen Webseiten-Adresse beklebt (siehe Fotos).

 

Der Vormittag (das neue Grid-Hotel in Brünn ist übrigens sehr zu empfehlen) selbst war sehr zufriedenstellend. Nach der Mittagspause aber Kettenriss bei Robschis BMW. Eine 2 stündige Suche nach einer neuen Kette in Brünn - im PKW mit Leder und Knieschleifern - ergab kein Ergebnis. So wurde vor dem Rennen von Plan A auf Plan B gewechselt. Robschi fuhr das Rennen mit der BMW von Wombat.

 

Das Rennen selbst endete dann mit 3 persönlichen Bestzeiten jedes Einzelnen. Vor allem Wombat erzielte nie vermutete Rundenzeiten, sodaß er von 18:00 bis 24:00 mit einem Dauergrinser herum lief. Es schien so, als ob an diesem Tag in seinem Kopf ein Schalter umgelegt worden wäre. Vom Cruiser und Landschaftsbetrachter endlich in den Rennfahrer-Modus.

 

Die kontinuierlichen Ergebnisse der letzten 3 Cuptage bescherte uns auch noch einen vierten Platz in der Jahres-Gesamtwertung.

 

Da die Führenden in diesem Cup erst 139 Runden absolviert haben, wird es beim letzten Termin im Oktober ein Rennen über ca 60 Runden geben. Wir freuen uns darauf.
 

26.08.2018

Chris ist scheinbar auch nicht mehr der Jüngste und leidet auch schon an Schlaflosigkeit. Ging er früher an Samstag Abenden fort um den bösen Feind namens Alkohol zu vernichten, verbrachte er die heutige Nacht vor dem PC um ein kleines Video zu schneiden.
 

31.07.2018

Am 30.07. bestritten Gertschi, Wombat und Robschi den zweiten Teil vom 199 Runden-Cup von Stardesign am Slovakiaring. Bei brütender Hitze spulten die alten Männer ihre Runden ab um am Ende als Vierter ihrer Wertung durchs Ziel zu fahren. Bei Halbzeit des Cups befindet sich das Racing-Team-Theoretiker somit ex-equo an erster Stelle. Es zeichnet sich ein spannendes Finish ab.
 

16.07.2018

4 Tage Rennstrecke am Stück. Am 07.Juli 2018 besuchten wir (Wombat, Robschi und Gaststarter Peter) zum ersten mal die Rennstrecke in Rijeka (Grobnik) und waren sofort begeistert. Schöne Landschaft, schöne Strecke, schönes Wetter. Hat alles gepasst. Das Streckenlayout gefällt uns ganz besonders. Und beim Wombat kam noch der neue Blipper als Extrafreude hinzu. Hier sieht man mal einen rundum zufriedenen Wombat: :-)
 

 

Nach den 2 Tagen beschlossen wir, dass nächste Mal hängen wir hier gleich einen Kurzurlaub hinten dran. 2 oder 3 Tage Rennstrecke und danach 3 Tage in Rijeka erholen. Das wird fein.

Gleich nach den Rennen am zweiten Tag packten wir ein und fuhren direkt zum Pannoniaring. Dort wartete unser erstes 123 Runden-Rennen, Teammitglied Chris und Gaststarter Heli auf uns. Wir starteten als 23. und hielten diese Position auch bis zur letzten Runde. Dann hatte unser Gaststarter Heli leider ein Hoppala, welches uns 1 Minute vor dem Rennende plötzlich auf den 29. Platz zurück warf.

 

Das war aber zu dem Zeitpunkt unwichtig.


Nach den ersten bangen Momenten und Untersuchungen im Spital in Szombathely konnte aber nach 4 Stunden zum Glück Entwarnung gegeben werden. Nichts ernstes passiert. Nur Gehirnerschütterung, ein ziemlich beleidigter Zeigefinger und ein paar Schrammen.

 

 
Bis auf die letzte Rennrunde waren es 4 aufregend schöne Tage.
Und ja, meine S1000RR hat natürlich 2 Tage nach der Rückkehr auch einen Blipper spendiert bekommen. Kann ja nicht sein das mir der Wombat immer näher rückt bei den Zeiten. ;-)

 

12.06.2018

Am 11.Juni startete unser Team bei Ihrem ersten 8 Stunden- Rennen. Schon früh am Morgen war es heiß und wurde im Laufe des Tages immer heißer. Trotzdem war es ein wunderbarer Tag. Alle ausgepowert, und wieder mal alle sturzfrei geblieben. Und die alten Männer holten sogar einen dritten Platz in Ihrer Wertung (alle Teams mit 5 Startern). Eine tolle Leistung des gesamten Teams, welches diesmal aus Wombat, Chris, Gertschi, Robschi und unserem Gaststarter Jürgen bestand.

 

Ein paar Daten:

 

Robschi 56 Runden

Wombat 48 Runden

Chris 37 Runden

Jürgen 36 Runden

Gertschi 30 Runden

 

Gesamt 207 Runden, das sind 981 Kilometer

 

Durchschnittsgeschwindigkeit 122,63 km/h

Höchstgeschwindigkeit 274 km/h

 

15 x Fahrerwechsel

 

05.06.2018

Nach dem Pannoniaring hatten wir nur einen Tag Pause. Danach ging es gleich weiter Richtung Slovakiaring zu BTR.

 

In der Teamwertung holten wir uns am Samstag ein kleines Pünktchen (was bei BTR gar nicht so leicht ist) beim Langstreckenrennen. Und am Sonntag holte sich jeder der Dreien (Chris, Wombat, Robschi) ihre in der Sprintwertung ab. An den starken Wolkenbruch in der letzten Runde des Rennens werden wir uns noch lange erinnern. Innerhalb von Sekunden hat sich die Strecke von staubtrocken auf Aquaplaningfahrbahn gewandelt. Abends gab es natürlich noch eine leckere Belohnung, weil ohne der geht scheinbar gar nichts mehr.

 

Dieses war der bereits siebente Ringtag in dieser Saison und das gesamte Team ist noch immer sturzfrei. So kann es ruhig weitergehen.

01.06.2018

Am 31.05. waren wir heuer zum ersten Mal bei unserem alten Veranstalter Stardesign zu Gast, um das erste Rennen des 199-Runden-Cups zu bestreiten. Für Oldie Gertschi war es heuer überhaupt das erste Mal auf der Rennstrecke. Leider bekam sein Motorrad vom letzten Sturz doch mehr ab. So fuhr er den ganzen Tag mit einer verzogenen unteren Gabelbrücke.

 

Das Rennen selbst starteten wir als 18. von 35 teilnehmenden Teams. In der Endwertung kamen wir als gesamt 13. ins Ziel. Was in unserer Wertung den 2. Platz bedeutete und wieder einen Pokal für Garage. Schön langsam sollten wir uns wirklich um eine Vitrine umschauen.

16.05.2018

Beim letzten Rennen in Brünn konnte sich das RTT platzierungsmässig verbessern. Gut, das war nicht schwer, weil in die andere Richtung war es nicht möglich. Hatten wir vor einem Monat noch 7 Runden Rückstand (und wurden Letzte), so waren es jetzt nur mehr 3 Runden, was auch einen Platz im Mittelfeld der Langstrecke bedeutete.

 

Bei den Sprintrennen der Einzelwertung am nächsten Tag (nasse Strecke) wurden wieder 2 Pokale geholt.

 

Robschi gewöhnt sich schön langsam an die BMW. Wombat hat seine persönliche Bestleistung in Brünn verbessert. Chris fehlen auch nur mehr 1,5 Sekunden auf Robschi. Ein junges, aufstrebendes Talent, quasi. Und wieder 2 sturzfreie Tage des gesamten Teams. So kann es weitergehen.

16.04.2018

Zweieinhalb neue Motorräder und 3 nicht mehr ganz neue Fahrer machten sich auf den Weg zum Pannoniaring, um mal einen anderen Veranstalter zu testen. Das ganze anwesende Theoretiker Team war positiv überrascht. Gruppeneinteilung super, Fahrer super, Rund-herum-Paket super. Nur eine Sache gab es als unüberwindbares Problem bzw Tatsache:

BIST DU DEPPAT, SIND DIE SCHNELL!!

Ok, wir waren zwar auch schnell, aber nur bei der Erkenntnis das wir uns damit abfinden müssen. Und das wir langsame Nudeln sind. Wir ließen uns aber trotzdem die Stimmung nicht verderben. Wir müssen uns ja alle noch an die neuen Motorräder gewöhnen (das halb Neue wäre die S1000RR vom Wombat, Motorüberholung, neue Gabel, neues Federbein, wieder alles ungewohnt). Super Wetter, nur kleine Defekte, gutes Essen, zwei sturzfreie Tage und trotz der Langsamkeit 2 Pokale in der Rookie-Klasse mit nach Hause genommen war ein sehr gelungener Auftakt in die neue Saison 2018.

04.04.2018

Da es von den 3 neu gestylten Motorrädern des Teams ähnliche Fotos gibt, hier mal ein Vergleich von der Seite.

31.03.2018

Pünktlichst vor Saisonbeginn konnte heute auch unser Wombat sein heißes Eisen von der Werkstatt abholen. Motorrevision war angesagt. Neues Design wurde der S1000RR natürlich auch spendiert. Kleinigkeiten gehören noch gemacht. Aber somit sind alle Teammitglieder für den Saisonstart gerüstet. Am 14. April geht es endlich los.

 

Die RSV4 von Chris wurde auch optisch verändert und sieht nun (noch ohne Aufkleber) so aus.

22.01.2018

Trotz Weihnachtskeksen und Pullover drunter passt das Leder. Böse Zungen behaupten, weil das neue eine Nummer größer gekauft wurde. Egal. Robschi kann den Saisonstart nicht mehr erwarten.

 
24.12.2017

Nach 3 Jahren beim selben Veranstalter (Stardesign-Racing) will das Team mal einen neuen ausprobieren. Weil wir 2017 auf den Geschmack von Langstreckenrennen gekommen sind. Hier kommt es auf die gesamte Leistung des Teams an. Da Stardesign-Racing diese Rennen leider nur ungenügend anbietet, werden wir 2018 hauptsächlich bei BTR-Performance starten. Und - bei seinen Langstreckenterminen - dem alten Veranstalter treu bleiben. Genaueres gibt es bei einem Klick auf "Termine".

 


 
22.12.2017

Nachdem 2017 sowohl Chris als auch Robschi ihre beiden Motorräder unplanmässig auf den Teilefriedhof schickten (für die Maschine von Chris gab es nicht einmal "die letzte Ölung"), mussten 2 neue Eisen in den Team-Stall. Chris scheint auf temparamentvolle Italiener zu stehen. Bei Robschi gab es einen Hang zu deutscher Qualitätsarbeit (infisziert von Wombat).

Beide Motorräder sind nicht zu vergleichen mit den vorherigen Motorrädern von Chris und Robschi. Der technische Fortschritt in wenigen Jahren Motorradentwicklung ist enorm. Mit diesen konkurrenzfähigen Waffen wird es 2018 den beiden alten Männern auf der Rennstrecke noch mehr Spaß machen.

Kleinigkeiten gehören natürlich noch verbastelt, aber sie haben ja noch ein paar Tage Zeit.

 

Die RSV4 von Chris

Die S1000RR von Robschi.


 
  26.11.2017

Hallo Fans! Das Racing Team Theoretiker meldet sich wieder einmal.

Die Gründe für die lange Berichterstattungspause waren vielfältig. Einige Stürze, einige Bastelarbeiten, wenig Bildmaterial, Faulheit, ect. Als kleine Wiedergutmachung gibt es hier einen 15 minütigen Jahresrückblick im Bildformat. Unterm Strich gesehen war 2017 doch eine recht gelungene Saison. Das Team gelobt Besserung und nimmt sich für 2018 vor, wieder regelmässiger über seine Ringbesuche zu berichten.